Gasthof "Zur schönen Aussicht"
Gasthof "Zur schönen Aussicht"

Geschichte

Landgasthof in der Dritten Generation

Unser Landgasthof "Zur Schönen Aussicht" kann stolz darauf sein, auf eine lange Geschichte zurück zu blicken. Begonnen hat alles mit Käthe und Konrad Härlein, die im Jahre 1954 die Wirtschaft im damaligen Dörfchen Penzenhofen eröffneten.

 

Sie arbeiteten unermüdlich, um die zahlreichen Gäste stets zufrieden zu stellen. Im Jahre 1975 wurde unser Familienbetrieb dann offiziell an die nächste Generation weitergegeben und somit wurden Heinrich Härlein und seine Frau Helga die neuen Inhaber. Während Heinrich hinter dem Tresen stand und Bier zapfte, schwang Helga in der Küche den Kochlöffel und gemeinsam sorgten die Beiden so dafür, dass die Wirtschaft schon bald überall bekannt war.

 

Unter meinen Eltern gab es viele Veränderungen, wie die Vergrößerung der Küche 1976, die Komplettrenovierung der Wirtsstube 1980 und sogar eine Aufstockung des Wohnhauses 1989. Dies war nötig, da schon die nächste Generation in den Startlöchern stand und bereits tagtäglich mit Leib und Seele mithalf.

 

1999 stand dann der bisher letzte große Umbau an, bei dem der Saal komplett renoviert wurde. Hierbei wurde natürlich darauf geachtet, dass Modernisierung und Tradition Hand in Hand gehen. Denn obwohl wir immer darauf bedacht waren, den Betrieb zu modernisieren, so haben wir uns doch nie von unserem Konzept des familiengeführten, klassischen Landgasthofs abbringen lassen.

 

Seit 2000 befindet sich unsere Gaststätte "Zur Schönen Aussicht" nun schon in der Hand der dritten Generation, doch noch immer helfen meine Eltern Heinrich und Helga (sowie viele weitere Familien-mitglieder) fleißig mit.

 

Wir (Günter und Bettina Härlein) führen die Gaststätte weiterhin mit anhaltendem Erfolg. Jeden Sonntag pilgern zahlreiche Gäste nach Winkelhaid, um sich unsere gebackenen Karpfen aus eigener Zucht oder eines der anderen gutbürgerlichen Gerichte zu gönnen, die ausschließlich von Mitgliedern unserer Familie zubereitet werden. Auch werktags lässt der Ansturm kaum nach, da die hausgemachte Schlachtschüssel oder auch die frischen fränkischen Bratwürste im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde sind. So kommt es dass uns nur der Mittwoch und ein Teil des Dienstags zur Entspannung bleibt. Auch an diesem Ruhetag wird wert auf die Familie gelegt und daher werden häufig Fahrten ins Blaue mit der gesamten Familie veranstaltet.

 

Ihre

 

Familie Härlein